SK_Strobl_Logo

Puch zieht Strobl den Zahn.

Im Aufeinandertreffen des FC Puch gegen die Seck-Elf am vergangenen Sonntag, unterlag der SKS abermals äußerst bitter mit 4:1 (1:1) und zittert nun erstmals realistisch um den Klassenerhalt.

Nach zwei deutlichen Niederlagen gegen unmittelbare Tabellennachbarn ist man bei SK Brandl-Bau Strobl mehr den je im Abstiegssumpf. Gegen den Tabellenletzten in Puch gab’s eine letztlich klare Abfuhr. Die Strobler hatten die erste Gelegenheit, Jakob Schiendorfer brachte eine gute Hereingabe von Michael Ebner nicht im Tor unter (9. Minute). Kurz darauf erneut eine gute Aktion, nach Flanke von Jakob auf Johannes Schiendorfer ging dessen Kopfball übers Tor. Die Heimischen kamen in dieser Anfangsphase immer wieder mit Standards gefährlich vors Strobler Tor. Und aus einer dieser Freistoßflanken fiel auch das 1:0: Cem Emen flankte in den Strafraum und Obrenovic köpfelte zur Führung ein (33. Minute). Kurz vor Seitenwechsel konnten die Strobler aber den Ausgleich erzielen – Jakob Schiendorfer setzte sich im Strafraum gegen mehrere Pucher durch und traf mit Flachschuss zum 1:1 (45. Minute).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit sah man eine Strobler Elf mit guten Ansätzen. In diese Phase aber die Vorentscheidung, Cem Emen war per Weitschuss erfolgreich (62. Minute). In der 68. Minute der nächste Standard – nach Eckball von Emen war der völlig freistehende Petrovic per Kopf zum 3:1 erfolgreich. In der Schlussphase scheiterte Michael Ebner noch zweimal in aussichtsreicher Position. Aber Puch, welches noch gute Gelegenheiten vorfand, erzielte in der Schlussminute nach einem Konter noch das 4:1 – Torschütze wieder Cem Emen. Beim SK, welcher in dieser Begegnung auch gute Momente hatte, war nach dem 2:1 die Luft draußen.

Auch im 1b-Spiel am letzten Samstsg zu Hause, unterlag man gegen Abtenau mit 0:2 (0:0).
Zurück zur Übersicht
Unsere Sponsoren